Bei Fragen helfe ich gern weiter

03448 - 75 47 688

Unser Gedächtnis – So können Sie die geistige Fitness steigern

Konzentration ist der wichtigste Baustein beim Lernen. Von einigen Eltern wurde ich bereits gefragt, womit sie die Lernleistung ihres Kindes steigern können. Die hektische, reizüberflutende Zeit bringt viele, nicht nur Kinder, an ihre geistigen Grenzen. Heute möchte ich Ihnen dahingehend gern ein paar Tipps geben.


Genügend Schlaf schafft nicht nur einen ausgeruhten Geist und einen regenerierten Körper sondern dort verarbeiten wir den Alltag und somit auch das neu Gelernte. Kinder brauchen unterschiedlich viel Schlaf. Experten empfehlen allerdings mindestens 8 Stunden sowie einen regelmäßigen Schlafrhythmus und Einschlafrituale wie z. B. Vorlesen, Singen. Vor dem Zu Bett gehen sollte ein möglichst ruhiges Klima vorhanden sein.

Unser Gehirn braucht ausreichend Nährstoffe wie Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Fisch und Nüsse. Deshalb sollten wir regelmäßige Mahlzeiten in Ruhe einnehmen und uns Zeit nehmen diese zuzubereiten. Oft ist es schwierig gemeinsame Esszeiten zu vereinbaren. Durch unterschiedliche Arbeitszeiten wird der Tagesablauf durcheinandergebracht. Um unserem Körper genügend Flüssigkeit für den Stoffwechsel zu geben sind Wasser, Tee und Saftschorlen immer noch die geeignetsten Durstlöscher.

Bewegung und frische Luft bringt unserer Denkleistung wieder neuen Schwung. Dies wird oft unterschätzt. Also: Vor dem Hausaufgaben machen ruhig noch einmal rausgehen und sich austoben. In der Wohnung ist regelmäßiges Lüften unabdingbar. Viele Frauen prahlen mit ihrer Multitasking- Fähigkeit. Oft erzielen wir aber bessere Ergebnisse, wenn wir die täglichen Aufgaben nacheinander erledigen. Eine „reele To- Do- List“ kann dabei helfen. Listen Sie nur die wichtigsten Dinge auf und achten Sie darauf, dass es nicht zu viele Aufgaben sind. Wenn man das geschafft hat, ist unser Gehirn wieder offen für etwas Neues.

Schreiben Sie sich Notizzettel für die vielen kleinen Dinge im Alltag und entlasten Sie Ihr Gehirn von dem Druck sich unbedingt etwas merken zu müssen.

Zeitmanagement ist natürlich auch für Schüler wichtig. Das rechtzeitige Abarbeiten von Hausaufgaben ist wichtig um den üblichen Stress zu entgehen, den man hat, wenn man wie so oft alles auf den letzten Drücker erledigt. Wer kennt das nicht: Man findet tausend Ausreden um nicht lernen zu müssen. Überwindet euren Schweinehund und schont eure Nerven!

Sich selbst auch mal eine Ruhephase im Alltag zu gönnen sollte für jeden Menschen Priorität haben. Dazu gehören auch Dinge, die man gern macht, aber nie Zeit dazu findet. Schalten Sie Ihr Handy aus und machen Sie mal wieder etwas für sich!

Unsere Freizeitaktivitäten sollten abwechslungsreich sein. Eine Studie bewies, dass ältere Leute, die offen für neue Erlebnisse sind, ihre Denkleistung steigern können. Um die Hirnzellen zu aktivieren sollten Sie sich möglichst viel bewegen (z.B.: Schwimmen, Wandern, Rad fahren). Auch kreative Beschäftigungen wie Musik machen, Malen, Heimwerken, Gärtnern machen den Kopf frei. Lesen Sie mal wieder ein spannendes Buch oder verbringen Sie mit Ihrer Familie auch mal wieder einen lustigen Spieleabend. Seien Sie offen für neue Lerninhalte. Die Volkshochschule oder Begegnungsstätten halten zahlreiche interessante Angebote für Sie bereit. Auch Methoden wie Yoga oder andere Entspannungstechniken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und steigern die Konzentration.
Diese Dinge sind die Grundlage für ein glückliches und sorgenfreies Leben und somit für einen freien Kopf.

Anne Glanz